Vester Vedsted Kirche

Vester Vedsted Church geht auf ca. 1175, wo sie auf der Düne in Vester Vedsted gegründet wurde, ist sie ursprünglich eine Tuffsteinkirche.

An der Nordseite der Kirche ist die Tuffsteinmauer vom Sockel bis zu den Fenstern erhalten. Die Kirche war bis zum 15. Jahrhundert turmlos. Nach einem Blitzeinschlag im Jahr 1845 brannte der Turm ab. Aber die Kirche wurde aufgrund der findigen Bemühungen der Bevölkerung geritten, die darin bestand, die Tür zum Kirchenraum mit Rasen zu füllen.

Ursprünglich war die Kirche dem katholischen Seefahrer St. Andreas. Die Kirche hat keine originalen Fresken. Die aktuelle Freskendekoration im Chor stammt aus dem Jahr 1916.

Das Altarbild und das Bild des letzten Abendmahls stammen vom Anfang des 18. Jahrhunderts. Oben ist das Gemälde mit zwei Renaissancefiguren bzw. Peter und Paul. Die Figuren in den Nischen zu beiden Seiten des Altars zeigen den Vater mit der Weltkugel in der Hand und Christus als guten Hirten. Den Boden der Tafel zieren sieben kleine Reliefbilder alttestamentlicher Propheten und Könige. Dieser Teil stammt wahrscheinlich von einem älteren Altarbild.

Die Kanzel stammt aus dem Jahr 1625 und hat vier Reliefs: die Verkündigung, die Hirtenverehrung des Jesuskindes, die Beschneidung Jesu und seine Taufe im Jordan.