Hjortlund Kirche

Die Kirche von Hjortlund liegt auf einer Anhöhe in Richtung Kongeåen und gehörte bis zur Reformation 1536 zum Dom zu Ribe.

Dann kamm es unter den dänischen König Christian III. in seiner Eigenschaft als Herzog von Schleswig-Holstein. Ab 1580 gehörte die Hjortlund-Kirche offiziell zur dänischen Krone, bis die Kirche 1913 autark wurde.

Die Hjortlund-Kirche in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet. Die Kirche ist im spätromanischen Stil erbaut und das Baumaterial ist hauptsächlich der Vulkangestein-Tuf.