Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Wanderroute Fanø Klitplantage

Die Wanderroute auf Fanø ist eine Kombination aus zwei bestehenden Routen, die von der dänischen Naturschutzbehörde angelegt wurden. Die beiden Routen befinden sich auf gegenüberliegenden Seiten der Straße, die die beiden Dörfer Nordby und Sønderho verbindet. Das Gebiet ist Teil des Nationalparks Wattenmeer.

Die Route hat die Form einer 8 und es gibt mehrere mögliche Ausgangspunkte für eine Wanderung. Der gewählte Ausgangspunkt ist der „Fahrradrastplatz“ an der Ecke Postvjen/Mågekolonivej, wo es eine Reihe von Einrichtungen wie Karten der Umgebung, einen überdachten Picknickplatz und Hängematten gibt. Alternative Startmöglichkeiten sind der Parkplatz, der zur Sønderho Gl Fuglekøje führt, oder vom Skovlegepladsen, wo es Kartenmaterial, Toilette und Picknickplatz gibt.

Bei nachfolgender Beschreibung war der Rastplatz Postvejen/Mågekolonive Ausgangspunkt.

 

Routenbeschreibung

Vom Startpunkt am Rastplatz Postvejen/Mågekolonivej weiter den Mågekolonivej entlang bis zum Parkplatz 0,4 km westlich. Der Mågekolonivej wurde während des Zweiten Weltkriegs als Versorgungsstraße zu den Verteidigungsanlagen gebaut, die entlang des Strandes errichtet wurden. Heute ist der Betonweg die Zufahrtsstraße zum Waldspielplatz Skovlegepladsen.

Vom Parkplatz aus geht es auf einem Schotterweg 0,6 km weiter zum Berg Pælebjerg, dem höchsten Punkt der Insel. Von hier hat man einen schönen Blick auf die Plantage und den Strand im Westen.

Von Pælebjerg aus folgen Sie der gelben Route, die durch den westlichsten Teil der Plantage und dann durch ein offenes Dünengebiet mit Dünen, Senken und kleineren Wasserlöchern führt, eine typische Landschaft für den westlichen Teil von Fanø. Der Weg hier ist eine ausgefahrene Spur. Folgen Sie der gelben Route 2,4 km bis zum Parkplatz des Skovlegepladsen.

Der Waldspielplatz ist eine Kombination aus Naturspielplatz, Holzskulpturenpark und Rastplatz mit Toiletten. Fahren Sie auf dem Schotterweg vom Parkplatz des Skovlegepladsen 0,9 km weiter, bis der Weg am Radweg zwischen Nordby und Sønderho endet. Am Radweg ca. 10 m rechts halten, bis die markierte Route rechts in den Wald abbiegt. Hier wandert man auf einem Fußweg ca. 600 Meter auf der gelben Route bis diese wieder auf den Radweg trifft. Dann nach rechts weiter auf dem Radweg fortsetzen. Nach 200 m die Landstraße überqueren.

Folgen Sie der gelben Route 2,5 km bis Sønderho Gl. Fuglekøje. Sie wandern zunächst auf einem Feldweg nach Osten, wo Sie nach ca. 1 km einen Ausblick auf das Wattenmeer haben. Dann nach Nordosten durch Buschwerk, Dünenheide und Wald. Nach 1,6 km auf einem Fußweg, der sich durch die Landschaft schlängelt, biegen Sie nach links auf einen Feldweg ab, der durch den Wald nach Sønderho Gl. Fuglekøje führt.

Die Vogelkoje Sønderho Gl Fuglekøje wurde im 19. Jahrhundert angelegt, um Zugenten zu fangen. Enten wurden hier bis 1934 gefangen, als diese Art der Jagd verboten wurde. Heute fungiert die Sønderho Gl Fuglekøje als Freilichtmuseum mit Informationen über die Vogelkoje und die Vogelarten, die man in der Umgebung erleben kann. Es gibt auch einen Vogelturm mit Blick auf das Wattenmeer.

Von Sønderho Fuglekøje wandern Sie 1,8 km nach Norden auf der gelben Route zum Annedalsbjerg. Der erste Teil ist ein breiter Wanderweg, dann geht man durch ein Gatter und weiter über offene Dünenheide mit Blick auf das Wattenmeer. Der letzte Abschnitt verläuft auf einem Feldweg am Rand der Fanø Klitplantage.

Annedalsbjerg ist eines der ältesten Dünengebiete auf Fanø und von der Spitze der Düne hat man einen Blick auf die Dünenplantage, das Sumpfgebiet im Norden und das Festland mit Esbjerg auf der anderen Seite. Hier befindet sich die zweite der beiden noch erhaltenen und zu besichtigenden Vogelkojen, die  Albue Fuglekøje.

Vom Annedalsbjerg gehen Sie 1,4 km in Richtung Südwesten auf der gelben Route weiter. Hier wandern Sie durch einige der ältesten Dünenplantagen von Fanø und dann durch offene Dünenheide, bis die gelbe Route am Parkplatz an der Straße endet.

Überqueren Sie die Landstraße und wandern Sie auf dem Radweg nach Norden 1,2 km zurück zum Ausgangspunkt am Rastplatz Postvejen/Mågekolonivej.

 

Gesamtlänge: 12,05 km

Asphaltierte Strecke:                                 

1,2 km auf Rad-/Wanderweg

0,2 km auf Rad-/Wanderweg

0,4 km auf Betonweg, angelegt im 2. Weltkrieg für die Verteidigungsanlage

 

Anteil Asphalt ohne Betonweg: 11,62 %

Anteil Asphalt mit Betonweg: 14,94 %

 

Unsichere Verkehrslage:      

Es wird zweimal die Landstraße überquert, ansonsten keine

Nähe der Durchfahrtsstraße 

0,6 km durch Wald ca. 50-100 m von der Straße entfernt

Benutzerfreundliche Markierung               

Im Großen und Ganzen 2 gelb markierte Routen.

Variation                             

Man wandert durch die typischen Fanø-Landschaften, Plantage, offene neue Dünenheiden

und alte Dünenheide, und die Route wechselt mehrmals zwischen den Landschaftstypen

Nutzfläche     

Keine, die gesamte Strecke befindet sich in einem unbebauten Naturschutzgebiet.