Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Skimboarding | Club Fanø

Skimboarden ist eine lustige Aktivität für alle, die Wasser lieben. Es erfordert keine besonderen Voraussetzungen und kann sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen jeden Alters gepflegt werden.

Es ist eine Art Surfbrett, wird aber am Rand des Wassers in sehr flachem Wasser verwendet. Rindby Strand ist absolut perfekt mit einem breiten Gewässer mit 5-10 cm tiefem Wasser.

Es ist lustig für total Anfängere sowie für Personen, die schon Erfahrungen mit Surfen gemacht haben. Es ist etwas, das Kinder sowie Erwachsenen machen können ohne andere Voraussetzungen als Lust daran zu haben etwas neue auszuprobieren und dass man keine Angst davor hat nass zu werden.

Das Skimboard ist kleiner als die traditionellen Shortboards und ist ohne Finne. Das Board wird angewendet, um über die Wasseroberfläche zugleiten. Skimboarding ist ein bisschen wie Skateboarding. Wenn man gelernt hat auf dem Board zu balancieren, kann man sich daran üben die gleichen Tricks, wie man aufm Skateboard machen kann, zu machen.

Wenn man gut im Skimboarding geworden ist oder Surfer Erfahrungen hat, können Skimboards auch für Wellen benutzt werden. Man benutzt seinen Schwung vom Strand, um auf den brechenden Wellen hinauszugleiten. Die man danach zurück zum Land fängt wie beim klassischen Surfen. Allerdings typischerweise wesentlich kleinere Wellen, da man sich immer noch sehr dicht am Land befindet.

Probiert diesen lustigen Wassersport zusammen mit unserem Trainer aus. Innerhalb von einer Stunde lernt man die basalen Techniken im Skimboarding und dann geht’s los. Wie schnell man wird hängt von den eigenen körperlichen Fähigkeiten ab.